Konzeption des Freundes- und Förderkreis der Psychiatrischen Tagesklinik Lahr

Vorstellung des Vereins

Der Freundes- und Förderkreis (im folgenden FIT abgekürzt) wurde 2009 gegründet. In seiner Satzung hat er es sich zur Aufgabe gemacht, die Psychiatrische Tagesklinik Lahr in ihrer Arbeit zu unterstützen.
Diese Unterstützung umfasst Sachmittel, personelle sowie finanzielle Unterstützung wie beispielsweise die Unterstützung bedürftiger Patienten der Tagesklinik mit Geldmitteln.

Durch den FIT werden kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen oder Ausstellungen wie Kunst im Park initiiert.

Durch den FIT wird die Zauberwerkstatt getragen und finanziert.

 

Ziele

Der Verein fühlt sich einem humanistischen Menschenbild verpflichtet. In ihm sind der Respekt, die Würde und Einmaligkeit jedes Menschen,auch in der Situation der Krankheit,Grundlagen des Umgangs miteinander.

Das Streben der Menschen nach Selbstverwirklichung, ihre Kreativität, ihr Wunsch nach Sinnfindung und persönlichem Wachstum sollen sich entfalten können.

Psychisch kranke Menschen erleben häufige Misserfolge bei der Bewältigung des Alltags, der Selbstwert ist reduziert, der Tagesablauf ist unstrukturiert.

-  Öffnung

Der FIT möchte durch seine Arbeit Berührungsängste gegenüber psychisch kranken Menschen abbauen.

Die Arbeit der Tagesklinik soll für die Öffentlichkeit sichtbar und transparent werden.

-  Integration

Der FIT möchte Begegnungsorte zwischen psychisch erkrankten und nicht erkrankten Menschen entstehen lassen,sowie eine Tagesstruktur auf unverbindlicher und freiwilliger Basis anbieten

.

- Verbindung

Der FIT möchte Kooperationen zwischen Betrieben, Vereinen, Angehörigen und der Tagesklinik schaffen und pflegen.

 

-  Begegnungen

Der FIT möchte die Begegnung zwischen Menschen in und um die Tagesklinik herum fördern.

  

- Gemeinsamkeiten

Der Fit möchte gemeinsame Unternehmungen unterstützen.

 

- Aktivitäten

Der FIT plant, initiiert und fördert Aktivitäten für Mitglieder und solche, die es noch werden

möchten.

 

- Kultur

Der FIT organisiert kulturelle Veranstaltungen in der Tagesklinik und den Vereinsräumen.

Der Verein möchte, insbesondere auch mithilfe der Zauberwerkstatt, folgendes erreichen:

- Abbau von Ängsten auf Seiten der psychisch Kranken und der nicht kranken Menschen

- die Isolation psychisch kranker Menschen aufbrechen

- eine psychische Stabilisierung unterstützen

- das Selbstwertgefühl stärken

- das kreative Potenzial fördern und stärken

- ein soziales Netzwerk schaffen und Freundschaften fördern

- zur Entstigmatisierung psychisch kranker Menschen beitragen

- Sozialkompetenz erweitern

- eine Selbst- und Fremdwahrnehmung unterstützen, die nicht auf Defizite ausgerichtet ist, sondern die Stärken und Fähigkeiten des Einzelnen in den Vordergrund stellt

- eine niedrigschwellige Tagesstruktur anbieten, die auf Freiwilligkeit basiert

Da es sich um einen Verein handelt, dessen Mitglieder sich teilweise aus Betroffenen zusammensetzt, spielt der Selbsthilfegedanke eine wichtige Rolle.

 

Zielgruppe

Der Verein ist offen für psychisch Kranke und nicht kranke Menschen. Er möchte beiden Gruppen eine Möglichkeit zur Begegnung geben.

 

Räumlichkeiten

Die Angebote des Vereins finden bisher teilweise in der Tagesklinik und in der Zauberwerkstatt statt.

 

Die Zauberwerkstatt bisher

Die Zauberwerkstatt bietet als niedrigschwelliges Angebot psychisch kranken Menschen die Möglichkeit, kunsthandwerklich und kreativ tätig sein.

Durch ehrenamtliches Engagement des FIT können feste Öffnungszeiten garantiert werden. Die entstandenen Produkte werden direkt in der Zauberwerkstatt oder auf Märkten verkauft. Der Erlös fließt dem Verein zu.

Abgesehen von den kulturellen Veranstaltungen ist die Zauberwerkstatt der Bereich, der im Bewusstsein der Öffentlichkeit am deutlichsten verankert ist.

 

Das neue Projekt Zauberwerkstatt

Die Zauberwerkstatt, die im Kähnergässle untergebracht war, wird in größere Räume in das Lotzbeck - Palais umziehen.

Durch den Umzug können Vorhaben realisiert werden, die bisher aufgrund der beengten räumlichen Situation nicht zu verwirklichen waren.

Die Zauberwerkstatt soll zu einer Begegnungsstätte werden mit der Möglichkeit, abgesehen von den kunsthandwerklichen Angeboten, andere Angebote durchzuführen und einen Raum zu schaffen, in dem sich psychisch kranke und nicht kranke Menschen begegnen, so wie ein Netzwerk auch für ganz praktische Unterstützung (wie Hilfe beim Umzug etc.) entwickeln können.

Geplant sind Workshops, Entspannungs- und Sportangebote, ein Chor sowie ein Café.

Die Zauberwerkstatt wird durch den Umzug ihrer Arbeit systematisieren und erweitern können.

Die Öffnungszeiten sollen erweitert werden.

Neu wird auch eine Zusammenarbeit mit anderen Anbietern aus dem Versorgungsspektrum für psychisch Kranke wie betreutes Wohnen, WFB, Psychotherapeuten, sowie niedergelassenen Hausärzten sein.

Ehemalige Patienten der Tagesklinik werden vermehrt in die Organisation der Zauberwerkstatt eingebunden.

Die Einzigartigkeit des Projekts Zauberwerkstatt macht die Vernetzung mit anderen Anbietern, der Focus auf der kreativen Arbeit, sowie die gelungene Öffnung auch für psychisch nicht kranke Menschen aus.

 

Unterstützen Sie uns durch eine Spende, werden Sie Mitglied!

unterstützen Sie die Arbeit des Förderkreises. Dies kann in aktiver und ebenso in passiver Weise geschehen. Der Mindestmitgliedsbeitrag beträgt 10,- € pro Jahr (auf freiwilliger Basis gerne auch mehr).


Bankverbindung:

Volksbank Lahr -  BIC: GENODE61LAH     IBAN: DE34 68290000 0003 3564 00 

Freundes- und Förderkreis Psychiatrische Tagesklinik Lahr e.V.

Obere Bergstrasse 28, 77933 Lahr

Tel. 07821 - 954180

1. Vorsitzende: Marianne Hopf